Depression im Alter

Depression im Alter

Depressionen sind eine der häufigsten psychischen Erkrankungen im Alter. Die Häufigkeit wird bundesweit auf 8-10% geschätzt. Die Symptome von Depressionen im Alter unterscheiden sich nicht von denen in jüngeren Lebensjahren, allerdings bleiben Depressionen mit zunehmendem Alter oft unerkannt. Gründe hierfür sind Komorbidität, Verwechslungsgefahr mit Demenz oder weil die Symptome einer Depression im Alter als „normal“ angesehen werden. Auch eine Altersdepression schränkt die Lebensqualität der betroffenen Personen sehr ein, dabei sind Depressionen im Alter gut behandelbar. Eine Behandlung der Depression kann die Lebensqualität stark verbessern (Robert Koch Institut, 2010, S.23 f.).

Folgende Symptome können bei einer Depression im Alter auftreten:

  • verstärkt körperliche Beschwerden im Vordergrund (z.B. Rücken-, Gelenkschmerzen)
  • Seelische Beschwerden (schmerzhaft empfundene Gefühle wie z.B. Angst, Trauer, innere Leere, Schwermut, Schmerz, Einsamkeit und Verzweiflung werden sehr stark wahrgenommen)
  • verminderte Leistungsfähigkeit, verminderter Antrieb und vermindertes Interesse (Schneider & Nesseler, 2008, S. 35 – 39)

 

Allgemeine  Informationen und Anlaufstellen zum Thema Depression im Alter:

 

 

Aktuelle Forschungsprojekte zum Thema Depressionen im Alter: