Caritas Kreisstelle Weißenburg

Außenstelle Gunzenhausen

Bühringer Straße 14 e
91710
Gunzenhausen
Telefon: 
09831 880 955 3
Fax: 
09831 880 955 4
Spezielle Angebote / Leistungen: 

Allgemeine Sozialberatung, Gesetzliche Betreuung, Schuldner- und Insolvenzberatung

Behindertengerecht:

Caritas Kreisstelle Weißenburg

Außenstelle Wemding

Pfarrhofgasse 1
86650
Wemding
Telefon: 
09092 208
Fax: 
09092 614 3
Spezielle Angebote / Leistungen: 

Unsere Beratung ist vertraulich, kostenfrei, freiwillig und unabhängig: Allgemeine Sozialberatung; Gesetzliche Betreuungen.

Behindertengerecht:

Caritas-Kreisstelle Weißenburg

Arbeitsgemeinschaft der Betreuungsvereine im Landkreis

Gunzenhausener Straße 10
91781
Weißenburg
Telefon: 
09141 2616
Fax: 
09141 721 97
Spezielle Angebote / Leistungen: 

Info Cafe Betreuung - Themen:

- Ambulant unterstütztes Wohnen. Es informiert Herr Ursel von der Lebenshilfe Weißenburg.

- Entlastungsmöglichkeiten für pflegende Angehörige. Es informiert Frau Loy (AOK Pflegeberaterin).

- Umgang mit Schulden d. Betreuten. Es informiert Frau Kehrstephan von der Caritas.

Behindertengerecht:

Gerontopsychiatrische Fachkoordination (GeFa) Mittelfranken

Angehörigenberatung e.V.

Adam-Klein-Str. 6
90429
Nürnberg
Telefon: 
0911 26 98 39
Fax: 
0911 28 76 08 0
Spezielle Angebote / Leistungen: 

Die Gerontopsychiatrische Fachkoordination (GeFa) Mittelfranken bietet
• Fach- und Prozessberatung für Fachpersonen, Versorgungsanbieter und Engagierte
• Moderation und Vernetzung von Arbeitskreisen und Gremien
• Gerontopsychiatrische Konzept- und Projektentwicklung
• Koordination und Durchführung von Fachtagen, Vorträgen und Veranstaltungen zu gerontopsychiatrischen Themen
• Ausbau und Vernetzung der gerontopsychiatrischen Versorgungsstruktur

Gerontologe/in:
Hausbesuch Heim:

Koordinationsstelle Wohnen im Alter

Konzepte, Initiativen und Visionen

Spiegelstr. 4
81241
München
Telefon: 
089/ 201 898 57
Fax: 
089 896 230 46
Spezielle Angebote / Leistungen: 

Die Koordinationsstelle Wohnen im Alter informiert, berät, unterstützt und begleitet kostenfrei alle Initiatorinnen und Initiatoren von Ideen und Projekten rund um das Thema „Wohnen im Alter“. Darüber hinaus haben wir folgende Aufgaben:

- Die Erfassung von Konzepten für das Wohnen zu Hause oder in „neuen“ Wohnformen
- Die Vernetzung mit und von Expertinnen und Experten
- Information der Öffentlichkeit und Förderung des Fachaustausches

Koordinierungsstelle "Unterstützende Maßnahmen für Senioren mit Hörbehinderung"

Überregionale Offene Hilfen Nürnberg für Gehörlose und Hörgeschädigte

Pommernstraße 1
90451
Nürnberg-Eibach
Telefon: 
0911 632 907 03
Handy: 
0160 935 124 79
Fax: 
0911 632 90 701
Spezielle Angebote / Leistungen: 

Martin Thanner (hörend, gebärdenkompetent) informiert und unterstützt ältere gehörlose bzw. schwerhörige Menschen und deren Angehörige, wenn sie Fragen zum Thema Pflege, Betreuung, Vorsorge, Heimplatzsuche, Demenz oder Ambulante Hilfen haben. Er berät Ratsuchende auch zu Hause, vermittelt Hilfsangebote oder begleitet Senioren bei der Pflegeeinstufung. Auch die Schulung von Pflegekräften in Seniorenheimen ist ein wichtiges Anliegen. Ziel ist die Verbesserung der Beratung, und der pflegerischen Versorgung und bessere Teilhabemöglichkeiten älterer hörbehinderter Menschen mit besseren Teilhabemöglichkeiten. Die Vernetzung mit Gehörlosen- oder Schwerhörigenverbänden und mit den verschiedenen Beratungsstellen für Gehörlose ist dabei sehr wichtig.Die Hilfen sind kostenfrei.

Gerontopsychiatrisch geschultes Personal:
Hausbesuch privat:

wohlBEDACHT e.V.

Bayrische Beratungsstelle für Seltene Demenzerkrankungen

Höcherstraße 7
80999
München
Telefon: 
089 818 020 930
Fax: 
089 818 020 931
Spezielle Angebote / Leistungen: 

Die Beratungsstelle für Seltene Demenzerkrankungen bei wohlBEDACHT e.V. ist ein Modellprojekt im Auftrag des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege.

Die Beratungsstelle bei wohlBEDACHT e.V. ist Ansprechpartner für Menschen mit Seltenen Demenzerkrankungen und für ihre Angehörigen sowie für Fachkräfte und Institutionen. Sie bietet – in der Regel telefonisch – Beratung zu sozialrechtlichen Fragen, zu Diagnostik, Versorgung und Pflege oder zum Umgang mit schwierigen Symptomen der Krankheit.